Beziehungen und ich

Ich bin seit ich 16 Jahre bin durchgehend in einer Beziehung. Klar könnte man denken ich kann nicht alleine sein. Ich denke mir einfach ich bin ein Beziehungsmensch und für mich zähl im Leben die Partnerin Familie und irgendwann Kinder. Das ist der Punkt der mich im Leben erfüllt und nichts anderes. Ich will keine Freiheit. Ich will jemanden gehören. Ich will das wir uns gehören. Erst läuft alles super und ich bin verliebt ohne ende. Es kann aber passieren, dass wenn wir uns streiten, dass ich entweder aus Wut und Hass explodiere und mir die Person sowas von egal ist. In so Momenten denke ich dann schon, dass ich die Person nicht mehr liebe. Ich will immer gehen damit ich meine Ruhe habe. Ich hasse streiten. Manchmal melde ich mich tagelang nicht nach einem streit. In einer Beziehung trenne ich mich mindestens alle 3 Monate und das ist schrecklich für mich und den Partner wenn man immer wieder zusammen kommt und von neu anfangen muss. Sobald ich merke, dass eine Person weg ist fängt es an weh zu tun. So sehr, dass ich keine Luft mehr bekomme. Wenn ich die Person wieder bekomme dann bin ich erstmal wie frisch verliebt und gebe mir so viel mühe und habe auf einmal so viel kraft die ich vorher nicht mehr hatte. Ich will keine Frau sein die Drama braucht aber anscheinend ist es so. Manchmal nehme ich meine Freundin in dem Arm wenn sie weint und tröste sie total aufmerksam manchmal aber sitze ich nur neben und sage aggressiv hör auf zu weinen.

Dieses Buch hat mir geholfen, eine fast normale Beziehung zu führen.

Dazu gibt es noch Arbeitshefte

1.

2.

3.

4.

Advertisements