Mein Bericht

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich habe am Wochenende einiges erfahren.

Meine Freundin und meine Schwester sind eigentlich die einzigen Personen denen ich zu 100% vertraut habe. Am Wochenende habe ich von jedem etwas erfahren was mich erschüttern lies. Beide haben mich belogen und hintergangen. Ich war am Boden. Ich war traurig und aggressiv zu gleich. Ich wollte mich trennen. Ich habe eine Vase gegen die Wand vom Tisch geschossen und letzt endlich was 2 Jahre her ist mich geritzt. Es war nicht heftig aber das reicht ja schon aus. Ich werde damit nicht fertig. Ich habe mich deswegen bisher hier nicht gemeldet. Heute habe ich eine Therapie Sitzung und werde sehen ob ich darüber reden möchte. Ich will es verarbeiten ja wirklich aber ich glaube ich brauche noch viel Zeit. Ich sehe meine Schwester und meine Freundin mit ganz anderen Augen. Meine Schwester und ich haben eigentlich total die Enge Bindung. Als ich sie gestern angesehen habe, habe ich sie so anders gesehen. Habt ihr Tipps für mich ? Wie geht ihr mit sowas um ? Es hat sich für mich so angefühlt als wäre wer gestorben. gestern hatte ich dann nochmal einen Nervenzusammenbruch.

Advertisements

8 Gedanken zu “Mein Bericht

  1. Drea schreibt:

    Liebe Emily! Mein Tipp dazu ist zu versuchen erst mal kein Urteil zu bilden. Du bist momentan zu verletzt um klar zu sehen. Versuch dir gutes zu tun. Dich selbst zu verwöhnen und abzulenken. Dann wenn du dich wieder spürst und in dir ruhst wirst du einen anderen Blickwinkel und den nötigen Abstand zur Situation haben. Dann kannst du eine Lösung finden und vor allem die Kommunikation suchen. Nutze die Kraft dieser intensiven Gefühle um dich kreativ auszudrücken. Was immer du gern machst. Sicher bist du sehr kreativ. Und weinen hilft.

    Gefällt 2 Personen

  2. Tomi schreibt:

    Mir hilft es, wenn ich meine Gedanken und Gefühle in einen Brief an die Person schreibe. Das hilft mir, meine Gedanken zu sortieren und Abstand zu bekommen. Es ist nicht notwendig, den Brief abzuschicken – es geht mehr ums Schreiben bei mir. LG Tomi

    Gefällt 2 Personen

  3. starkbleibenblog schreibt:

    Ich hätte jetzt auch geraten, das Ganze erstmal sacken zu lassen und dann herauszufinden, was die Beweggründe der beiden waren. Es ist verständlich, dass du wütend und enttäuscht bist… aber wenn die beiden zum Beispiel hier ihre Sicht niederschreiben würden… vielleicht wäre das dann genauso verständlich?
    Aber das ist natürlich leicht gesagt, ich weiß ja auch nicht worum es geht…
    Ich wünsche dir alles Gute und, dass du es schaffst auf dich selbst zu achten

    Gefällt 2 Personen

    • Emily schreibt:

      Danke schön. Ja versuche mich mit dem Vorfall auseinander zusetzen . ich denke es bedarf noch viele Gespräche mit den Personen und irgendwann werden wir das alle zusammen verarbeiten. Aber erstmal brauche ich wie du es beschrieben hast Abstand und es muss erstmal sacken ich muss das alles verdauen .

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.